• Antragstellung leicht gemacht!

    Wer kennt es nicht? Man sitzt vorm Antragsformular und ist sich nicht sicher, ob das was man schreibt, auch alles richtig ist. Plötzlich treten beim Ausfüllen des Formulars Fehler auf, was noch mehr verunsichert. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung hat für ihr Antragsformular einen kurzen Film produziert. Unter dem Titel „Antragsstellung leicht gemacht!“ verbirgt sich ein Ratgeber-und Anleitungsfilm, mit Hilfe dessen Antworten auf die häufigsten Fragen und Probleme gefunden werden.

    Ein Film der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung zum Thema …

    Antragsstellung leicht gemacht!Wer kennt es nicht? Man sitzt vorm Antragsformular und ist sich nicht sicher, ob das was man schreibt, auch alles richtig ist. Plötzlich treten beim Ausfüllen des Formulars Fehler auf, was noch mehr verunsichert. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung hat für ihr Antragsformular einen kurzen Film produziert. Unter dem Titel „Antragsstellung leicht gemacht!“ verbirgt sich eine Art Ratgeber-und Anleitungsfilm, mit Hilfe dessen Antworten auf die häufigsten Fragen und Probleme gefunden werden.

    Posted by Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung on Mittwoch, 27. September 2017

    Die Musik ist von Kevin MacLeod unter http://incompetech.com/music/royalty-free/music.html zu finden.

    SPORTIVATIONSTAG 2017

    Auf der Osnabrücker Illoshöhe, endete die Veranstaltungsreihe des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen im Jahr 2017. Geistig behinderte SportlerInnen konnten neben SportlerInnen ohne Behinderung ihre Sportabzeichen machen. Eine Besonderheit – die es in Deutschland bisher nur in Niedersachsen gibt. Dieses Event ist nur möglich gewesen, durch die rund 3.000 HelferInnen, die zahlreiche Stunden Arbeit in die Vorbereitung und das Event selber gesteckt haben. 

    Fotohinweis: Maike Lobback

    Fotohinweis: Maike Lobback

    Projekt „Sport vor Ort“ ermöglicht das Heideturnier

    Der SC Wietzenbruch hat am 3. September das 44. WA-Sternturnier ausgerichtet. Für das Ereignis wurden neue 18 neue Strohscheiben angeschafft sowie ein Witterungsschutz, der vorher nur notdürftig vorhanden war. So konnten die 55 TeilnehmerInnen aus Nord- und Ostdeutschland, auf die Ringe zielen. Viele der BogensportlerInnen hatten bereits am vorherigen Wochenende an der Deutschen Meisterschaft in Hallbergmoos teilgenommen, so wunderte es nicht, dass zahlreiche WA-Sterne verteilt wurden. Die neu angeschaffte Arch-Well-Scheibe, wird von den SchülerInnen beim nächsten Mal in Betrieb genommen. 

    > Erfahren Sie mehr

    Neue Sportgeräte in der Calenberger Neustadt 

    Das ein Vermögen, dass im 18. Jahrhundert erwirtschaftet wurde, immer noch die Menschen in der Region unterstützen kann, zeigt das neuste Projekt der Johann Jobst Wagenerschen Stiftung. Mithilfe des Erbes des gleichnamigen Bäckermeisters, privaten Spenden und Unterstützung durch andere Stiftungen, wurde nun ein Outdoor-Sportpark errichtet. 

    Bezirksbürgermeisterin Cornelia Kupsch, Prof. Dr. Uwe Tegtbur und Sport- und Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf bei der Eröffnung am 12. Oktober 2017

    > Erfahren Sie mehr

    Erster Fachtag Feriensprachcamps in Hannover

    Am 20. Oktober 2017 veranstaltete die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung erstmals den Fachtag „Feriensprachcamps für Kinder und Jugendliche in Niedersachsen“. An der Tagung nahmen ProjektträgerInnen aus den vergangenen Jahren sowie Interessierte teil, die zukünftig Feriensprachcamps durchführen möchten.

    Am Vormittag begrüßten Vertreter der größten finanziellen Förderer des Programms die TeilnehmerInnen des Fachtags. Frau Rass-Turgut, Vorstandsmitglied der Stiftung, berichtete im Anschluss daran über die besondere Bedeutung der Sprachförderung und den Förderschwerpunkt Feriensprachcamps. Das Programm Feriensprachcamps zählt zu den Größten und Erfolgreichsten der Stiftung und konnte dank der finanziellen Unterstützung der Klosterkammer Hannover in den vergangenen Jahren sukzessive ausgebaut werden. Seit Bestehen des Programms konnten mehr als 120 Camps in ganz Niedersachsen unterstützt werden.
    Fachlichen Input lieferten Frau Yada, Koordinatorin des Sprachbildungszentrums Hannover-Region, und Herr Legrand, Integrationsbeauftragter der Stadt Bergen, der über seine Erfahrungen mit den Feriensprachcamps berichtete.  

    Am Nachmittag stand der fachliche Austausch zwischen den ProjektträgerInnen im Vordergrund. Die TeilnehmerInnen hatten die Chance sich an Thementischen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und über ihre Erfahrungen zu berichten. Diskutiert wurden u.a. der Umgang mit Lehrerenden und Schulen aber auch mögliche Methoden, die sich in der Umsetzung der Feriensprachcamps als besonders erfolgreich erwiesen haben.


    Die Stiftung dankt allen TeilnehmerInnen und ReferentInnen für ihr Kommen und ihre Unterstützung und freut sich bereits auf den Fachtag im kommenden Jahr.