2. Forum Vielfalt und Teilhabe Niedersachsen

Am 21. Mai 2016 hatte die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung nach Osnabrück zum 2. Forum Vielfalt und Teilhabe Niedersachsen geladen. Die Tagung stand unter dem Titel „Geflüchtete ehrenamtlich begleiten: Impulse und Perspektiven“.

2. Forum Vielfalt und Teilhabe Niedersachsen

In seiner Begrüßung gab Dr. Hans Ulrich Schneider den rund 130 Gästen einen kurzen Überblick über Fördertätigkeit der Stiftung im Bereich der Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

Die Unterstützung der Ehrenamtlichen sei dabei besonders wichtig, ergänzte Minister Boris Pistorius, der zugleich Vorsitzender des Stiftungsrats ist, in seiner Rede. In der folgenden Podiumsdiskussion gingen Badreldeen Babiker, Flüchtling aus dem Sudan, Boris Pistorius und Andreas Neuhoff, Vorstandsvorsitzender des Osnabrücker Vereins Exil, unter der Moderation von Seda Rass-Turgut, Osnabrücker Integrationsbeauftragte und Vorstandsmitglied der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung der Frage nach, wie sich Ehrenamtliche sinnvoll und gezielt in die Flüchtlingsarbeit einbringen können – und wie nicht. Nachdem im Herbst noch die Grundversorgung im Fokus stand, gehe es nun um Integration: „Jetzt ist die Zeit für Willkommenskultur“, betonte der Innenminister. Sprachkenntnisse seien die Basis. Auch die Vermittlung kultureller Kenntnisse sei wichtig. In beiden Bereichen könnten sich Ehrenamtliche einbringen. Rechtsberatung aber auch die Koordination der Ehrenamtlichen sei dagegen durch Hauptamtliche zu leisten. Inzwischen hätten viele Menschen ihre Aufgabe in der Flüchtlingsarbeit gefunden: „Wir haben Kontakt zu 1.000 Menschen, die zeitweise, und zu 300, die regelmäßig bei uns ehrenamtlich tätig sind“, sagte Andreas Neuhoff.

Im Rahmen des Forums wurde zum zweiten Mal der Integrationspreis der Stiftung verliehen. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr RESOHELP Hameln, die sich mit ihrem Projekt „…und morgen sind sie wieder unsere Nachbarn!“ für die Resozialisierung von Jugendlichen mit ohne MIgrationshintergrund der Jugendanstalt Hameln einsetzen.

Die Tagung wurde abgerundet durch themenbezogene Workshops, deren Ergebnisse sie hier finden:

  1. Engagement entwickeln und stärken
  2. Flucht, Trauma, Gewalt – Umgang mit dem Schicksal von Geflüchteten
  3. Schnellkurs Stiftungsgelder erfolgreich einwerben
  4. Interkulturelles Miteinander: Missverständnisse im interkulturellen Kontext
  5. Aktuelle Fragen im Migrationsrecht
  6. Flüchtlingsarbeit und Sport. Erfolgreiche Arbeit

 

 

Veranstaltungen