„Philosophie zwischen Schwarz und Weiß“

So nennt sich das neue Projekt des ADV Nord e.V., das über das Leben von AfrikanerInnen in Deutschland aufklären soll. Das Image der AfrikanerInnen scheint oft belastet zu sein mit Vorurteilen wie mangelnde Bildung, schlechter sozialer Einfluss, etc. In afrikanischen Ländern vermutet man Krieg, Krankheit und Armut. „Philosophie zwischen Schwarz und Weiß“ möchte vermitteln, mithilfe einer Veranstaltungsserie, in der Menschen aus Afrika als Intellektuelle, KünstlerInnen und LiteratInnen wahrgenommen werden und sich das Bild modernisieren. 

Folgende Veranstaltungen werden angeboten: 

 

09. September + 10. September 2017 / 11 Uhr | Festival auf der Wiese neben dem Faust-Gelände

09. September – Parallel-Projekt „Mit Sicherheit gut ankommen“

10. September – Lesungen afrikanischer AutorInnen,
anschließend Live-Konzerte: AFRO MUSICA (Kongo), Gye Nyame
(Ghana) und Christian Bakotessa mit BLACK-X (Kongo)

13. September 2017| 19 Uhr | Kulturzentrum Pavillon

Eröffnungspodium zur Ausstellung „Schwarz. Weiß. Deutsch.
Afrikaner in Niedersachsen – Eine Spurensuche“

16. September 2017 | 19 Uhr | Kulturzentrum Pavillon

An einem Dienstag geboren. Englisch-deutsche Lesung mit Elnathan John

16.Oktober 2017 |19 Uhr | Kulturzentrum Pavillon

Freiheit, Gleichheit, Kolonialismus. Zur Entwicklung des Rassismus im Zeitalter der Aufklärung

13.November – 15. November 2017 – Freizeitheim Vahrenwald

AUSSTELLUNG „Schwarz. Weiß. Deutsch. Afrikaner in
Niedersachsen – Eine Spurensuche“

27. November 2017 / 19.00 Uhr | Freizeitheim Vahrenwald

Podiumsdiskussion zur Aktualität der philosophischen Schriften
Dr. Anton Wilhelm Amos

04. Dezember 2017 | Literarischer Salon Hannover

„Die Schuldigen von Rotten Row“ (Un-)Rechts-Erzählungen aus dem Strafgericht

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://adv-nord.org/veranstaltungen/.