Neue Sportgeräte in der Calenberger Neustadt 

Das ein Vermögen, dass im 18. Jahrhundert erwirtschaftet wurde, immer noch die Menschen in der Region unterstützen kann, zeigt das neuste Projekt der Johann Jobst Wagenerschen Stiftung. Mithilfe des Erbes des gleichnamigen Bäckermeisters, privaten Spenden und Unterstützung durch andere Stiftungen, wurde nun ein Outdoor-Sportpark errichtet. 

Bezirksbürgermeisterin Cornelia Kupsch, Prof. Dr. Uwe Tegtbur und Sport- und Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf bei der Eröffnung am 12. Oktober 2017

Die Stiftung stellt Wohnraum bereit, für Menschen, die auf dem Wohnungsmarkt sonst kaum Chancen haben. Zur Zeit bestehen in den Häusern, die an die sieben neuen Sportgeräte angrenzen, 79 Wohnungen. Das Ziel ist, den BewohnerInnen auch eine Chance zu geben, für ihre körperliche Gesundheit zu sorgen. Auch die umliegende Bevölkerung soll die Möglichkeit bekommen, die Sportgeräte zu nutzen. Kooperationen mit Altenheimen, Firmen und Bildungsstätten sind geplant.