SchülerInnen bauen „Gemeinsames Haus“ 

Das Projekt „Gemeinsames Haus“  ist das diesjährige Vermittlungsprojekt des Kunstvereins Göttingen. SchülerInnen einer regulären, wie auch einer Integrationsklasse, bauen unter Leitung des Bildhauers Uwe Schloen ein provisorisches Haus aus gesammelten Materialien. Acht TeilnehmerInnen werden beim Bau helfen, die weiteren HelferInnen werden sich im Gesamtprojekt in der Fotografie und Filmarbeit, der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, sowie der Gestaltung der Abschlusspräsentation engagieren. 

Unterstützt und angeleitet werden die TeilnehmerInnen in einer Workshopwoche von beispielsweise Medienpädagogen des Stadtradios Göttingen und der LEB (Ländliche Erwachsenenbildung). Leitend ist die Frage, wie die Vorstellungen von Gestaltung der Jugendlichen auseinander gehen werden. 

Dank dem Zugewinn der BBS1 (Berufsbildende Schule für Wirtschaft, Verwaltung und Gesundheit), in deren Räumlichkeiten das Projekt stattfinden kann, konnte sich die Teilnehmerzahl auf 35 erhöhen. 

Die Abschlusspräsentation wird am 29. September 2017 von 10:00-13:00 Uhr in der BBS1, Friedländer Weg 33 sein.