4. Niedersächsischer Sportjournalistenpreis

Es ist wieder soweit. Am 27. April 2017 wird zum vierten Mal der Niedersächsische Sportjournalistenpreis vergeben. Um 18:00 beginnt die Veranstaltung im Toto-Lotto-Saal, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10 in Hannover. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Podiumsdiskussion „Von den Grenzen der Kommerzialisierung im Sport“. Prominente Gäste, wie Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport und Vorsitzender des Stiftungsrates, Silke Tobias, NDR Studio Niedersachsen und Prof. Dr. Marcus Bölz, Leiter Institut für Sportkommunikation (IfS) debattieren das Thema. Ein Projekt der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung in Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstands.

Keine Frage: Noch schießt Geld keine Tore und kann auch nicht schmettern oder kraulen. Aber immer häufiger werden finanzielle Mittel zum entscheidenden Kriterium bei der Organisation des Sports (ob international, national oder regional). Sport ist ein gigantisches Geschäft – ein moderner Unterhaltungsdienstleister. Dieser monetäre Prozess verändert natürlich auch den Sport, die Sportler und die Sportberichterstattung. Bleibt die Frage: Ist das alles nur positiv zu bewerten – oder birgt die Kommerzialisierung des Sports auch Gefahren, denen wir uns längst nicht mehr entziehen können?
Über das Thema möchten wir anlässlich der Verleihung des diesjährigen Sportjournalistenpreises mit Experten diskutieren. Wir laden Sie hierzu herzlich ein.

Donnerstag, 27. April 2017 um 18:00 Uhr,
Toto-Lotto-Saal, Akademie des Sports,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Anmeldungen für die Veranstaltungen bitte über sportjournalistenpreis@fh-mittelstand.de.

Veranstaltungen