Sportler sowohl mit als auch ohne Behinderung vereint

Der „Sportivationstag“ als Veranstaltung für die Sportabzeichenabnahme

 Nieden-210515zn1056

 

(Hannover) Im Erika-Fisch-Stadion in Hannover fand am 21. Mai der „Sportivationstag“ des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsens (BSN) statt. Über 1.500 aktive Menschen machten den Tag zu einem Event.

Der „Sportivationstag“ ist eine Veranstaltung, die vom Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) organisiert wird und in neun niedersächsischen Städten stattfindet. Dieses Event dient als sportliche Plattform für Kinder und Jugendliche sowohl mit einer geistigen Behinderung als auch ohne. Mit 5.327 Anmeldungen für das Jahr 2015 konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, durch fröhliches Kennenlernen und ungezwungenes Miteinander zur Weiterentwicklung einer inklusiven Gesellschaft beizutragen.

Die Landeshauptstadt Hannover des Bundeslandes Niedersachsen war die zweite Station der neun Veranstaltungsorte. Im Fokus des Sportevents stand die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens und des DLV-Mehrkampfabzeichens. Es wurde sich sportlich gemessen, der Konkurrenzkampf sorgte für Höchstleistungen, doch stand der Spaß immer im Vordergrund. Bei der Sportabzeichenabnahme gab es großartige Leistungen zu sehen, die für emotionale Momente sorgten. Ein vielfältiges Bewegungs- und Sportprogramm, unteranderem mit Spielstationen integrierte selbst schwerbehinderte Kinder, sodass ein kunterbuntes Programm für Jedermann angeboten wurde.

BSN-Vizepräsident Herbert Michels war zufrieden mit der gelungenen Organisation: „Es war ein großartiges Sportfest. Und wir konnten wieder erleben, wie unkompliziert der Sport Menschen mit und ohne Behinderung verbinden kann.“ Bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer freudestrahlend ihre Goldmedaille, die von den Ehrengästen ebenso begeistert verliehen wurden.

Am 17.06 findet der „Sportivationstag“ in Holzminden statt und soll dort für eine ebenso ausgelassene Stimmung unter den Teilnehmern und Zuschauern sorgen.