• Aktuelles
  • Termine

Leben in Deutschland: Vier Tage Uni für Geflüchtete und Migranten

Volkshochschule, Bahnhofstraße 19, Celle | Volkshochschule (Hauptgebäude), Trift 20, Raum E
Karte öffnen

Interkulturelle Uni 1 by Martina Hancke vhs Celle

Geflüchtete und Migranten haben ein Programm für die vierte Interkulturelle Uni der Volkshochschule Celle entwickelt – konkret orientiert an ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen. Die Teilnahme an der Uni vom 7. bis 10. Oktober ist kostenlos.

Auch mit der vierten Interkulturellen Uni möchte die Volkshochschule Celle den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus unterschiedlichen Ländern spannende Bereiche deutschen Lebens und deutscher Kultur nahebringen und in einen Austausch treten. Die Geflüchteten und Migranten sollen erfahren, wie sie gesellschaftlich teilhaben und sich aktiv engagieren können.

Auf dem Programm steht beispielsweise ein Gespräch mit Verkehrssicherheitsberater Karsten Wiechmann, der die Arbeit der Polizei in Deutschland beschreibt. Beim Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen steht die Geschichte des Konzentrationslagers und seiner Befreiung im Mittelpunkt. Und die letzten beiden Tage stehen im Zeichen der Gesundheit (Impfen, Kinderwohl, Erste-Hilfe-Kurs).

Die Interkulturelle Uni findet in den Herbstferien von 7. bis 10. Oktober bei der Volkshochschule Celle in der Bahnhofstraße 19 statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen am Ende ein Zertifikat, wenn sie allen Programmpunkten beiwohnen. Auch einzelne Seminare sind jedoch möglich. Während der gesamten Veranstaltung sind Sprachmittler für Kurdisch, Arabisch und Dari/Farsi vor Ort. Weitere Sprachen können bei der Anmeldung angefragt werden.

Programm:

Die Polizei zu Gast

10:00 bis 11:30 Uhr

In Deutschland wird die Polizei oft als „Freund und Helfer“ bezeichnet – stimmt das? Wobei hilft mir die Polizei? Was macht die Polizei genau? Muss ich Angst vor der Polizei haben? Diese und andere Fragen klärt Karsten Wiechmann, Verkehrsicherheitsberater der Polizei Celle, in einer Diskussionsrunde.

100 Jahre deutsche Geschichte

11:45 bis 13:15 Uhr

Kann man an einem halben Vormittag einen Überblick über die deutsche Geschichte bekommen? Nein. Aber man kann sich fragen, was Geschichte heute bedeutet. Für „die Deutschen“ und für die, die mit „den Deutschen“ zu tun haben. Dazu blickt Dozent Enno Stünkel, pädagogischer Mitarbeiter politische Bildung der VHS Celle, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern 100 Jahre zurück und versucht zu erkennen, was sich verändert hat.

Exkursion: Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen

9:00 bis 14:00 Uhr

Im April 1945 befreiten britische Truppen das Konzentrationslager Bergen-Belsen. Dieses Lager, 30 Kilometer von Celle entfernt, ist weltweit zu einem der Orte geworden, die für die Verbrechen des Nationalsozialismus stehen. Die Geschichte des Lagers und seiner Befreiung steht im Mittelpunkt der Führung durch das ehemalige Lagergelände und die heutige Gedenkstätte. Dozenten sind Enno Stünkel, pädagogischer Mitarbeiter politische Bildung, sowie Jochen Frieske, pädagogischer Mitarbeiter interkulturelle Bildung, beide von der VHS Celle.

Die Anzahl an Plätzen ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Alles rund ums Impfen

10:00 bis 11:30 Uhr

In Deutschland besteht die Möglichkeit, sich gegen verschiedene Krankheiten impfen zu lassen. Welche Impfungen gibt es und welche sind besonders wichtig? Was passiert bei einer Impfung? Gibt es spezielle Impfungen für Kinder? Wer übernimmt die Kosten? In diesem Seminar vermittelt Dozent Khaled Mahmoud von MiMi – von Migranten für Migranten des Landkreises Celle – alles Wissenswerte zum Impfen.

So bleibt mein Kind gesund!

11:45 bis 13:15 Uhr

Das Wohl von Kindern ist in aller Interesse, deswegen ist es wichtig zu wissen, was für die Gesundheit von Kindern getan werden kann: Was für Untersuchungen für Kinder gibt es? An welchen besonderen Krankheiten können sie erkranken? Welches sind die Stufen in der Entwicklung eines Kindes? In diesem Seminar werden wichtige Information sowie praktische Tipps zum Thema Kindergesundheit vermittelt. Dozentin ist Günel Kazinova von MiMi – von Migranten für Migranten.

Erste-Hilfe-Kurs

10:00 bis 17:00 Uhr

Was sind die allgemeinen Verhaltensweisen bei Unfällen oder bei einer Rettung? Was kann ich machen, wenn jemand verwundet ist oder in einen Schockzustand gerät? Wie kann ich helfen, wenn jemand Verbrennungen oder Vergiftungen erleidet? In diesem Kurs werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem durch praktische Übungen optimal auf einen eventuellen Notfall vorbereitet – denn Erste Hilfe kann Leben retten! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nach Abschluss dieses Seminars ein Zertifikat, das für die Führerscheinprüfung sowie für die Ersthelferausbildung in Betrieben verpflichtend ist. Den Kurs leitet Timo Schümmer, Erste Hilfe-Trainer der M-A-U-S Seminar gGmbH.

Da die Anzahl an Plätzen begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Der Kurs findet im VHS-Hauptgebäude, Trift 20, in Raum E statt!

Anmeldungen per E-Mail bei Jochen Frieske (j.frieske@vhs-celle.de) oder telefonisch (05141/9016210). Wer es nicht schafft, sich rechtzeitig vor der Uni anzumelden, kann zum ersten Termin oder zu den Veranstaltungen seiner Wahl erscheinen. Zwingend notwendig ist eine Anmeldung jedoch für die Exkursion zur Gedenkstätte Bergen-Belsen und den Erste-Hilfe-Kurs. Veranstaltungsort ist die Volkshochschule in der Bahnhofstraße 19 in Celle, der Erste-Hilfe-Kurs findet im Hauptgebäude der Volkshochschule, Trift 20, Raum E, statt.