• Aktuelles
  • Meldungen

Wolfsburger Kickboxer Maik Vottchel gewinnt World Cup in Italien

Kickboxen

Maik Vottchel kämpft für den Amateur-Kickbox-Club (AKBC) Wolfsburg, den erfolgreichsten Kickbox-Club Niedersachsens, den die Lotto-Sport-Stiftung seit vielen Jahren fördert.

Indem sich Vottchel in Rimini seinen zweiten World-Cup-Erfolg sicherte, bewahrte er seine Mannschaftskollegen vor einer Glatze. Das Team hatte in Italien ausgemacht: Kein Titel. Keine Haare. So kam es aber nicht.

Alle Hoffnungen lagen auf Vottchel, da AKBC-Vollkontaktler Nico Piekarski (Männer bis 75 Kilogramm) und Mohamed Hassouni (Männer bis 71kg) sowie Jakob Algisch vom VTB Oldenburg (Männer-Vollkontakt bis 86 kg) frühzeitig ausschieden.

Der Achtzehnjährige hatte zwei Wochen zuvor den deutschen Meistertitel gesichert und traf wie im Vollkontakt-Finale der Junioren bis 63,5 kg auch in Rimini auf Reza Rezaei aus Bayern.

Im Kampf diktierte der AKBC-Youngster die erste Runde, ließ in der zweiten zwar etwas nach, gab aber rechtzeitig wieder Gas. Coach Antonino Spatola lobte: „Maik war der bessere Techniker, hat sich diesen 3:0-Punktsieg und den Titel verdient.“